Projektbeschreibung

Die Website „hämatli.de“ (der etymologische Begriff, von dem sich das heutige „Heimat“ ableitet“) dienteinerseits als Präsentation der im Semester erarbeiteten Produkte zum Thema Heimat, die allesamt unter der Rubrik „Haus der Heimat“ angeführt werden. Das Haus der Heimat wird meist als ein Ort der Dokumentation, des Austauschs und der Tradition verstanden. Dementsprechend sollendie Arbeiten andererseits in einen Dialog mit dem Nutzer treten, indem z.B. interaktive Videos, Bilder, Collage, Audio-Beiträge, Texte uvm. präsentiert werden. Auch das Kommentieren kann u.a.als Diskurserweiterung eingesetzt werden. Schlussendlich gilt es mit der Website zu überprüfen, inwiefern der Heimatbegriff im digitalen Raum funktioniert, wenn sich dieser aus der analogen, räumlichen Verortung löst. Somit stellt der Website-Titel einen klaren Kontrast zwischen dem „analogen“ Ursprung und der digitalen Präsenz. Diesbezüglich wird auch die Sprache spielerisch eingesetzt, anhand derer die Kommunikation und das Verstehen des Heimatbegriffes ermöglicht oder vielleicht konterkariert bis hinzu erschwert werden soll (z.B. durch die wörtliche Übersetzung mittels webbasierter Tools). Schlussendlich sind nicht nur die Produkte auf der Website, sondern vor allem auch die Website selber dieReibungsfläche, um den Heimatbegriff in der heutigen Zeit und im Wandel einer zunehmend digitalisierten Gesellschaft zu hinterfragen: Kann ich meine Heimat digital darstellen? Werde ich verstanden? Ist meine Heimat universell?

Kommentar hinterlassen

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.